Welcher Farbe sind deine Gefühle?

Das hektische Lebenstempo entfernt uns heutzutage von unseren wirklichen Bedürfnissen, von unseren Träumen. Mit der Zeit werden wir immer weniger mit sich selbst und mit unserem inneren Wesen verbunden. Durch eingewurzelte Gewohnheiten und schematisches Benehmen versenken wir in Kriesen, Stress, Traumen und Leid. Man soll aber nur darauf kommen, dass eine Veränderung durchaus möglich ist. Sie ist oft schwierig, es ist aber wichtig, sich dieser Möglichkeit bewusst zu werden.

Welcher Farbe sind deine Gefühle?

Unser Körper benutzt den Schmerz, erzeugt Geräusche, um kommunizieren zu können, unser Körper spricht viele Sprachen. Und wie kommuniziert unsere Seele, das Unbewusste im Hintergrund, vor dessen Nähe wir uns manchmal erschrecken, was uns zuweilen verlässt? Die Seele lockt uns an und zwar durch die Gefühle, die wir,oft lebenslang,tief verdrängen. Wir haben Angst vor Gefühlen, wir verabscheuen sie, weil sie uns verwundbar und ausgestellt machen. Wir versuchen diese Gefühle zu verbalisieren, es ist aber schwierig, richtige Worte zu finden. So bleiben die Gefühle in uns gefangen und wir streben danach, sich von ihnen schnellstmöglich zu befreien.

Es gibt aber die Art und Weise, auf die wir unsere Gefühle zeigen können. Da wir alle eingeborene Künstler sind, können wir die Gefühle durch Bilder und Farben ausdrücken. Das ist der Grundprinzip der Kunsttherapie, weil dabei die kreativen Prozesse der bildenden Kunst als Kommunikations- und Ausdrucksmittel benutzt werden. Die Kunsttherapie ist sowohl den Erwachsenen als auch den Kindern zugedacht, damit sie sich authentisch ausdrücken könnten. Dabei muss man nicht unbedingt ein Maler oder ein Künstler sein. Wichtig ist es, sich durch irgendwelches künstlerisches Mittel, egal ob es sich um Farben, Bleistifte oder Buntstifte handelt, spontan auszudrücken, sich selbst eine Materialisierung der eigenen Fantasiewelt zu erlauben, kindhaft, ohne Widerstand und ohne Vorurteile.

Welcher Farbe sind deine Gefühle?

Das Zeichnen mit der Fraktalmethode ist eine Form der Kunsttherapie. Die Arbeit auf dem Fraktal ist zugleich die Arbeit auf sich selbst, dadurch werden wir eigene Therapeuten. Beim Zeichnen der Fraktale entwickeln sich Kreativität, Intuition, Geduld, Konzentration und Selbstvertrauen, es bringt unsere Beziehungen mit anderen Menschenins Gleichgewicht. Negative psychische Zustände werden dabei auch bekämpft. Eine Fraktalzeichnung bietet uns eine ganze Menge Informationen über dem einzelnen Menschen. Dadurch betrachten wir den Menschen in seiner Ganzheit, mit allen seinen Besonderheiten und Potentialen. Jeder kann mit geschlossenen Augen zeichnen. Die Form ist nicht im voraus bestimmt, man kann frei ausdrücken, wie man sich fühlt und sich so zeigen, wie man in bestimmten Augenblick wirklich ist.

Das Selbstporträt Jeder, der ein Porträt zu zeichnen oder zu malen versucht hat, wird sich wahrscheinlich über die Tatsache einig sein,...

email icon

If you like my ideas and projects, you can support me by donating.

Enter Amount

Please publish modules in offcanvas position.